Integrationsklassen

In Integrationsklassen werden Volksschulkinder gemeinsam mit Kindern, die sonderpädagogischen Förderbedarf haben (Kinder mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen oder Lernbehinderungen), unterrichtet. Jede Integrationsklasse zusätzlich von einer Sonderschullehrerin betreut. Ein zusätzlicher Raum, geringere Schülerhöchstzahlen und teilweise notwendige zusätzliche Ausstattung (Sehhilfen für sehbehinderte Kinder oä.) gewährleisten, dass sowohl die Kinder mit besonderen Bedürfnissen optimal gefördert werden, als auch, dass die Regelschulkinder ihre hoch gesteckten Lernziele erreichen.

Der Unterricht erfolgt gemeinsam in der Klasse oder in Kleingruppen, wenn die individuelle Förderung der Kinder dies erfordert. Integrationsklassen fördern bei allen Kindern Toleranz und Verständnis füreinander. Außerdem wird durch den gemeinsamen Unterricht die Sozialkompetenz der Kinder gesteigert.